Urteil des BFH vom 17.12.2010, IX R 25/10

Aktenzeichen: IX R 25/10

BFH: kreditnehmer, eigentümer, innenverhältnis, bausparvertrag, verwaltung, vermietung, treuhänder, darlehen, datenbank, verpachtung

BFH Anhängiges Verfahren, IX R 25/10 (Aufnahme in die Datenbank am 17.12.2010)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 25.05.2011, durcherkannt. Darlehensaufnahme durch Treuhänder-Ehegatten - Trägt der Eigentümer die Schuldzinsen für ein zur Finanzierung eines Mietobjekts aufgenommenes Darlehen selbst und sind diese deshalb als Werbungskosten bei seinen Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar, wenn er im Rahmen eines Treuhandvertrags seinen Ehegatten als Kreditnehmer eingeschaltet hat, diesem im Innenverhältnis ein Rechtsanspruch auf Aufwendungsersatz zusteht und die Mieteinnahmen auf dessen Konto mit der Maßgabe weitergeleitet werden, dass der Ehegatte daraus die Zinszahlungen entrichtet. Ist es darüberhinaus schädlich, dass die Tilgungsleistungen vom Kreditnehmer (Einzahlungen auf Bausparvertrag) nicht vollständig vom Eigentümer-Ehegatten gezahlt werden? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Verwaltung EStG § 9 Abs 1 S 3 Nr 1; EStG § 21 Abs 1 S 1 Nr 1 Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 7.5.2010 (1 K 3830/08 E)

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice