Urteil des BFH vom 21.09.2010, XI R 40/09

Aktenzeichen: XI R 40/09

Umsätze einer "männlichen Stripgruppe" können von der Umsatzsteuer befreit sein oder anstelle des Regelsteuersatzes dem ermäßigten Steuersatz unterliegen - Bescheinigung der zuständigen Landesbehörde i.S. des § 4 Nr. 20 Buchst. a Satz 21 UStG - Anwendbark

BFH Anhängiges Verfahren, XI R 40/09 (Aufnahme in die Datenbank am 21.9.2010)

Sind die Darbietungen einer Gruppe in Form von Tanz, Gesang und Striptease für ein überwiegend weibliches Publikum nach § 4 Nr. 20 Buchst. a Satz 2 UStG steuerbefreit? Wird eine Steuerbefreiung verneint, liegen dann Umsätze zum ermäßigten Steuersatz vor? -- Zulassung durch BFH -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger UStG § 4 Nr 20 Buchst a S 2; UStG § 12 Abs 2 Nr 7 Buchst a Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 4.8.2008 (6 K 370/05)

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice