Urteil des BFH vom 20.05.2010, IX R 50/09

Entschieden
20.05.2010
Schlagworte
Verwaltung, Erwerb, Optionsgeschäft, Datenbank
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, IX R 50/09 (Aufnahme in die Datenbank am 20.5.2010)

Fehlgeschlagenes Optionsgeschäft - Kosten für den Erwerb von Optionsscheinen, die der Erwerber bei Ende der Laufzeit verfallen lässt, als sog. vergebliche oder fehlgeschlagene Aufwendungen einkommensteuerlich berücksichtigungsfähig (entgegen BFH-Urteile vom 19. 12. 2007 IX R 11/06, BFHE 219, 574, BStBl II 2008, 519; vom 9. 10. 2008 IX R 69/07, BFH/NV 2009, 152)? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Verwaltung Das Verfahren ruht gemäß Beschluss vom 08.09.2010 bis zur Entscheidung des BVerfG in dem Verfahren 2 BvR 1710/10. EStG § 23 Abs 3; EStG § 23 Abs 1 Nr 2; EStG § 23 Abs 1 Nr 4 Vorgehend: Finanzgericht München, Entscheidung vom 8.10.2009 (15 K 1050/09)

Bilanzierung der Provisionsansprüche von Versicherungsvertretern

III B 29/07, III B 30/07, III B 31/07 vom 13.02.2008

Kein Anspruch auf Anfertigung von Kopien des gesamten Akteninhalts mit einem eigenen Kopiergerät - kein Vertretungszwang für Antrag auf Prozesskostenhilfe beim BFH - keine Gerichtsgebühren im Verfahren zur Beiordnung eines Notanwalts

VII S 1/08 (PKH) vom 18.02.2008

Aufteilung von Sachzuwendungen bei gemischt veranlasster Betriebsveranstaltung - Betriebsversammlung auf einem Ausflugsschiff - Nachforderung von Lohnsteuer beim Arbeitgeber durch Steuerbescheid

VI R 55/07 vom 30.04.2009

Anmerkungen zum Urteil