Urteil des BFH vom 19.11.2010, I R 71/10

Aktenzeichen: I R 71/10

Anrechnungshöchstbetragsberechnung nach § 34c Abs. 1 Satz 2 EStG 2002 im Anschluss an das EuGH-Urteil "Beker und Beker" - Vereinbarkeit der sog. "per country limitation" mit Unionsrecht und Verfassungsrecht - Anwendungsbereich von Art. 64 Abs. 1 AEUV

BFH Anhängiges Verfahren, I R 71/10 (Aufnahme in die Datenbank am 19.11.2010)

Ist die Berechnungsformel in § 34c Abs. 1 Satz 2 EStG mit dem Grundsatz der Freiheit des Kapitalverkehrs in der EU zu vereinbaren? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger Das Verfahren ist durch Beschluss vom 09.02.2011 bis zur Entscheidung des EuGH in dem Verfahren C-168/11 ausgesetzt. EStG § 34c Abs 1 S 2; EStG § 20; EG Art 56; AEUV Art 63 Vorgehend: Finanzgericht Baden-Württemberg , Entscheidung vom 21.7.2010 (1 K 332/09)

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice