Urteil des BFH, Az. V R 31/10

Umsatzsteuer bei der Veranstaltung einer "Dinner-Show" - Komplexe Leistung - Keine Bindung des BFH an widersprüchliche Sachverhaltswürdigung des FG
BFH Anhängiges Verfahren, V R 31/10 (Aufnahme in die Datenbank am 20.10.2010)
Handelt es sich bei den Umsätzen aus Dinnershows (Variete-/Theatershows), bei denen die Gäste musikalische und
künstlerische Darbietungen sowie ein 4-Gänge-Menü erhalten, um eine einheitliche Leistung, die dem vollen Steuersatz
unterliegt, oder sind die Umsätze in Restaurantleistungen (voller Steuersatz) und künstlerische Leistungen (ermäßigter
Steuersatz) aufzuteilen?
-- Zulassung durch FG --
Rechtsmittelführer: Verwaltung
UStG § 12 Abs 2 Nr 7 Buchst a
Vorgehend: Finanzgericht Bremen, Entscheidung vom 18.8.2010 (2 K 48/10 (1))