Urteil des BFH vom 18.06.2010, IV R 19/10

Entschieden
18.06.2010
Schlagworte
Einkünfte, Verwaltung, Verkehr, Gesellschafter, Indienststellung, Datenbank
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, IV R 19/10 (Aufnahme in die Datenbank am 18.6.2010)

Sind vor der Indienststellung des Schiffes an die Gesellschafter geleistete Sondervergütungen einer Ein-Schiffs-KG, die zur Tonnagebesteuerung optiert hat, nach § 5a Abs. 3 Satz 2 EStG von der Besteuerung ausgenommen, oder sind sie steuerpflichtig, da sie nicht aus dem Betrieb des Handelsschiffs im internationalen Verkehr stammen? Durfte das FA für ein Wirtschaftsjahr, für das nicht zur Tonnagebesteuerung optiert war, erklärungsgemäß Einkünfte nach § 5a Abs. 1 EStG von Null feststellen? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Verwaltung EStG § 5a Abs 3 S 2; EStG § 5a Abs 4a S 3; EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2; EStG § 5a Abs 1 Vorgehend: Finanzgericht Hamburg, Entscheidung vom 26.3.2010 (6 K 242/09)

Bilanzierung der Provisionsansprüche von Versicherungsvertretern

III B 29/07, III B 30/07, III B 31/07 vom 13.02.2008

Kein Anspruch auf Anfertigung von Kopien des gesamten Akteninhalts mit einem eigenen Kopiergerät - kein Vertretungszwang für Antrag auf Prozesskostenhilfe beim BFH - keine Gerichtsgebühren im Verfahren zur Beiordnung eines Notanwalts

VII S 1/08 (PKH) vom 18.02.2008

Aufteilung von Sachzuwendungen bei gemischt veranlasster Betriebsveranstaltung - Betriebsversammlung auf einem Ausflugsschiff - Nachforderung von Lohnsteuer beim Arbeitgeber durch Steuerbescheid

VI R 55/07 vom 30.04.2009

Anmerkungen zum Urteil