Urteil des BFH vom 18.06.2010, IV R 19/10

Entschieden
18.06.2010
Schlagworte
Einkünfte, Verwaltung, Verkehr, Gesellschafter, Indienststellung, Datenbank
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, IV R 19/10 (Aufnahme in die Datenbank am 18.6.2010)

Sind vor der Indienststellung des Schiffes an die Gesellschafter geleistete Sondervergütungen einer Ein-Schiffs-KG, die zur Tonnagebesteuerung optiert hat, nach § 5a Abs. 3 Satz 2 EStG von der Besteuerung ausgenommen, oder sind sie steuerpflichtig, da sie nicht aus dem Betrieb des Handelsschiffs im internationalen Verkehr stammen? Durfte das FA für ein Wirtschaftsjahr, für das nicht zur Tonnagebesteuerung optiert war, erklärungsgemäß Einkünfte nach § 5a Abs. 1 EStG von Null feststellen? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Verwaltung EStG § 5a Abs 3 S 2; EStG § 5a Abs 4a S 3; EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2; EStG § 5a Abs 1 Vorgehend: Finanzgericht Hamburg, Entscheidung vom 26.3.2010 (6 K 242/09)

Ermittlung des Anfangsbestandes des steuerlichen Einlagekontos bei Betrieben gewerblicher Art

I R 68-70/06 vom 09.04.2008

Besteuerungsrecht für Geschäftsführertätigkeit in Belgien - Status der BVBA - Anwendungsbereich des § 50d Abs. 9 EStG i.d.F. des JStG 2007

I R 54, 55/07 vom 05.03.2008

Nichtzulassungsbeschwerde: Ablehnung eines Antrags auf Terminverlegung, rechtliches Gehör, Sachaufklärungspflicht und Hinweispflicht - Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung

X B 224/06 vom 16.09.2008

Anmerkungen zum Urteil