Urteil des BFH vom 18.12.2008, III R 64/08

Entschieden
18.12.2008
Schlagworte
Gewinnung, Steuerpflichtiger, Bergbau, Gewerbe, Datenbank
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, III R 64/08 (Aufnahme in die Datenbank am 18.12.2008)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 22.09.2011, Zurückverweisung. Ist der Betrieb eines Kalksteinbruchs dem "verarbeitenden Gewerbe" oder nach Abschn. C, CB, Ziffer 14.21. der Klassifikation der Wirtschaftszweige 1993 dem "Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden" (bzw. ab 2003: Ziffer 14.11. Gewinnung von Naturwerksteinen und Natursteinen) zuzuordnen? Diverse Verfahrensmängel, u.a. mangelnde Sachaufklärung durch übergangene Beweisanträge und unterlassene Würdigung der vorgetragenen Wertschöpfungsanteile? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger Das Verfahren ruht gemäß Beschluss vom 15.07.2010 bis zur Entscheidung des BVerfG in dem Verfahren 1 BvR 857/07. InvZulG § 2 Abs 1 Vorgehend: Thüringer Finanzgericht , Entscheidung vom 2.4.2008 (IV 618/06)

Bilanzierung der Provisionsansprüche von Versicherungsvertretern

III B 29/07, III B 30/07, III B 31/07 vom 13.02.2008

Kein Anspruch auf Anfertigung von Kopien des gesamten Akteninhalts mit einem eigenen Kopiergerät - kein Vertretungszwang für Antrag auf Prozesskostenhilfe beim BFH - keine Gerichtsgebühren im Verfahren zur Beiordnung eines Notanwalts

VII S 1/08 (PKH) vom 18.02.2008

Aufteilung von Sachzuwendungen bei gemischt veranlasster Betriebsveranstaltung - Betriebsversammlung auf einem Ausflugsschiff - Nachforderung von Lohnsteuer beim Arbeitgeber durch Steuerbescheid

VI R 55/07 vom 30.04.2009

Anmerkungen zum Urteil