Urteil des BFH vom 18.12.2008, III R 64/08

Entschieden
18.12.2008
Schlagworte
Gewinnung, Steuerpflichtiger, Bergbau, Gewerbe, Datenbank
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, III R 64/08 (Aufnahme in die Datenbank am 18.12.2008)

Verfahren ist erledigt durch: Urteil vom 22.09.2011, Zurückverweisung. Ist der Betrieb eines Kalksteinbruchs dem "verarbeitenden Gewerbe" oder nach Abschn. C, CB, Ziffer 14.21. der Klassifikation der Wirtschaftszweige 1993 dem "Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden" (bzw. ab 2003: Ziffer 14.11. Gewinnung von Naturwerksteinen und Natursteinen) zuzuordnen? Diverse Verfahrensmängel, u.a. mangelnde Sachaufklärung durch übergangene Beweisanträge und unterlassene Würdigung der vorgetragenen Wertschöpfungsanteile? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger Das Verfahren ruht gemäß Beschluss vom 15.07.2010 bis zur Entscheidung des BVerfG in dem Verfahren 1 BvR 857/07. InvZulG § 2 Abs 1 Vorgehend: Thüringer Finanzgericht , Entscheidung vom 2.4.2008 (IV 618/06)

Ermittlung des Anfangsbestandes des steuerlichen Einlagekontos bei Betrieben gewerblicher Art

I R 68-70/06 vom 09.04.2008

Besteuerungsrecht für Geschäftsführertätigkeit in Belgien - Status der BVBA - Anwendungsbereich des § 50d Abs. 9 EStG i.d.F. des JStG 2007

I R 54, 55/07 vom 05.03.2008

Nichtzulassungsbeschwerde: Ablehnung eines Antrags auf Terminverlegung, rechtliches Gehör, Sachaufklärungspflicht und Hinweispflicht - Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung

X B 224/06 vom 16.09.2008

Anmerkungen zum Urteil