Urteil des BFH vom 13.03.2017, III R 36/08

Entschieden
13.03.2017
Schlagworte
Ewg, Polen, Ehefrau, Kläger, Zulassung, Verwaltung, Sozialversicherung, Aufnahme, Gesellschafter, Deutschland
Urteil herunterladen

BFH Anhängiges Verfahren, III R 36/08 (Aufnahme in die Datenbank am 18.7.2008)

Kindergeld für polnischen Staatsangehörigen, der als GbR Gesellschafter in Deutschland eine selbständige Tätigkeit ausübt und dabei nicht sozialversichert, aber privat rentenversichert ist? Ist der persönliche Geltungsbereich der VO (EWG) 1408/71 über die Sozialversicherung der Ehefrau in Polen für den Kläger eröffnet, so dass polnische Rechtsvorschriften und nicht Art. 13 Abs. 2 Buchst. f der VO(EWG) 1408/71 anzuwenden sind? -- Zulassung durch FG -- Rechtsmittelführer: Verwaltung EStG § 62 Abs 1; EWGV 1408/71 Vorgehend: Finanzgericht Düsseldorf, Entscheidung vom 16.4.2008 (9 K 1664/07 Kg)

Ermittlung des Anfangsbestandes des steuerlichen Einlagekontos bei Betrieben gewerblicher Art

I R 68-70/06 vom 09.04.2008

Besteuerungsrecht für Geschäftsführertätigkeit in Belgien - Status der BVBA - Anwendungsbereich des § 50d Abs. 9 EStG i.d.F. des JStG 2007

I R 54, 55/07 vom 05.03.2008

Nichtzulassungsbeschwerde: Ablehnung eines Antrags auf Terminverlegung, rechtliches Gehör, Sachaufklärungspflicht und Hinweispflicht - Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung

X B 224/06 vom 16.09.2008

Anmerkungen zum Urteil