Urteil des BFH vom 18.06.2010, VIII R 27/10

Aktenzeichen: VIII R 27/10

Festsetzungsverjährung bei leichtfertig unrichtiger Gewinnermittlung durch steuerlichen Berater - Keine Zurechnung von leichtfertigem Handeln des Steuerberaters

BFH Anhängiges Verfahren, VIII R 27/10 (Aufnahme in die Datenbank am 18.6.2010)

Kann der steuerliche Berater Täter einer leichtfertigen Steuerverkürzung sein, wenn dieser den Gewinn des Klägers zu niedrig ermittelt und in die von ihm vorbereitete, aber vom Kläger unterzeichnete und beim Finanzamt eingereichte Steuererklärung einsetzt? -- Zulassung durch BFH -- Rechtsmittelführer: Steuerpflichtiger AO § 378 Abs 1; AO § 169 Abs 2 S 2 Vorgehend: Niedersächsisches Finanzgericht , Entscheidung vom 10.12.2008 (3 K 160/07)

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice