Rechtsanwalt Mikhail A. Kartashov

Advokat (Rechtsanwalt), Dr. Jura bei Kanzlei Dr. Kartashov
Rechtsgebiete
Internationales Wirtschaftsrecht, Erbrecht, Zivilrecht
Ort
13437 Berlin
Rechtsanwalt Mikhail A. Kartashov vor 4 Wochen

Veränderung den Regeln der Gründung den ausländischen Filialen und Handelsvertretungen in Russland

Deutschen Firmen werden die Vorteile des Handels mit Euroasien Wirtschaftsunion bei der Gründung Tochtergesellschaft oder Handelsvertretung in Russland verwenden können. Neue russische Regeln für die Akkreditierung den Filialen und Handelsvertretungen ausländischen juristische Personen werden in Kraft getreten. Die Beauftragte Behörde ist Überbezirkliche Inspektion Nr. 47 der Stadt Moskau von Bundessteuerdienst Russlands.

Die ordentliche Frist für Akkreditierung wird bis zum 15 Arbeitstagen von den Beantragungstag reduziert (25 Tagen in dem Luftverkehrsgebiets). Die Akkreditierung wird von dem Beauftragten bis zum 15 Arbeitstage ausgesetzt, wenn der Antragsteller alle Unterlagen nicht eingebracht hat oder die vorliegenden Unterlagen bestimmten Regeln nicht entsprechen. Es wird die Ablehnung von Akkreditierung wegen folgenden Gründen folgt:

-         die Nichtbeseitigung den Mangeln bis zur bestimmten Frist, die dem Grund für die Akkreditierung Aussetzung erschient geworden;

-         die falsche Information in den vorliegenden Unterlagen;

-         der Verstoß den Zwecken der Vertretung der Verfassung, volkrechtlichen Verträge oder Gesetzgebung Russlands;

-         der Gefahr der Souveränität, politische Unabhängigkeit, territoriale Einheit und nationalen Interessen Russlands;

-         die Steuerverschuldung ausländischen Antragstellers vor Kasse Russlands mehr 3 Tausends Rubels;

-         anderen Gründen.

Bescheid über der Akkreditierung Aussetzung oder Ablehnung werden außergerichtlich an der Obersteuerbehörde beschwerden. Für Akkreditierung setzt eine Gebühr von 120 Tausend Rubels ein. Diese Regeln treten ab 01.08.2021 in Kraft.

 

Die Internationale Holdinggesellschaften, die von russischen und deutschen Unternehmern gegründet wurden, können die Vorteile den besonderen Verwaltungszonen (SAR) in Russland benutzen:

-         Insel Russkij (Primorskij Gebiet) und

-         Insel Oktjabr’skij (Kaliningrader Gebiet).

Die Regierung des Russlands zieht ausländische Gesellschaften bestimmten Präferenzen in diesen SAR heran: 1) der Steuersatz von 5 % für bezahlenden Dividenden; 2) der Steuersatz von 0 % für erhaltenden Dividenden; 3) der Steuersatz von 0 % für den Einkommens von verkaufenden Anteilen; 4) der Non – Residents Zustand für der Wahrung Regulierung. Benannte Präferenzen werden von internationalen Holdinggesellschaften (MHK) sich verbreiten.

Betroffene MHK kündigt ein Vertrag über der Teilnahme in der SAR Tätigkeit mit der SAR Verwaltung an. Die MHK nimmt der Bescheid über russischen Rechts Anwendung und die Verpflichtung über den Investitionen von 50 MLN Rubels in 6 Monaten. Der SAR Resident führt diese Investitionen laut dem Investitionsvertrag, Konzessionsvereinbarung oder Vereinbarung über Public – Private- Partnership durch. Der SAR Resident müssen kommerzielle Tätigkeit auf dem Gebiet mehreren Staaten, einschl. Russland, durchführen.

Neuem Gesetz über der Vereinfachung der Versetzung ausländischen Firmen (Re – Domizil) wird bestimmt:

1)    Herausforderungen für den internationalen Holdinggesellschaften (MHK) Zustand;

2)    Die Registration in dem Staate, der in einem Abkommen über die Geldwäsche und die Finanzierung des Terrorismus teilnimmt, ist pflichtig;

3)    die Versetzung in SAR über den dritten Staaten ist möglich;

4)    die juristische Folge wegen der MHK Umstrukturierung.

 

Quelle: Bundesgesetz Nr. 290 – FZ vom 03.08.2018, Bundesgesetz Nr. 291 – FZ vom 03.08.2018, Bundesgesetz Nr. 17 – FZ vom 24.02.2021, Bundesgesetz Nr. 27 – FZ vom 24.02.2021, Bild whs.schule.rlp.de/

 

© Dr. Mikhail A. Kartashov. Mai 2021. Publikation 97 – 2021. anwalt.kartashov@gmx.de  

 

weitere Artikel
Artikel empfehlen