§ 121 Halten gefährlicher Tiere - OWiG 1968

Gesetz über Ordnungswidrigkeiten

Halten gefährlicher Tiere OWiG 1968 - Halten gefährlicher Tiere

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

1.
ein gefährliches Tier einer wildlebenden Art oder ein bösartiges Tier sich frei umherbewegen läßt oder
2.
als Verantwortlicher für die Beaufsichtigung eines solchen Tieres es unterläßt, die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Schäden durch das Tier zu verhüten.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Jur. Abkürzung
OWiG 1968
Pub. Abkürzung
OWiG
Langtitel
Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
Veröffentlicht
24.05.1968
Standangaben
Neuf: Neugefasst durch Bek. v. 19.2.1987 I 602;
Stand: zuletzt geändert durch Art. 4 G v. 13.5.2015 I 706
Hinweis: Mittelbare Änderung durch Art. 2 G v. 18.7.2016 I 1666 (Nr. 35) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Hinweis: Änderung durch Art. 4 Abs. 55 G v. 18.7.2016 I 1666 (Nr. 35) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Hinweis: Änderung durch Art. 4 G v. 21.10.2016 I 2372 (Nr. 50) textlich nachgewiesen, dokumentarisch noch nicht abschließend bearbeitet
Fundstellen
1968, 481: BGBl I