Urteil des HessVGH vom 15.03.2017, S IV 58/66

Entschieden
15.03.2017
Schlagworte
Immaterialgüterrecht, Verwaltungsrecht, Versicherungsrecht, Umweltrecht, Zivilprozessrecht, Quelle, Belüftung, Belichtung, Besonnung, Nachbar
Urteil herunterladen

Quelle: Hessischer Verwaltungsgerichtshof 4. Senat

Entscheidungsdatum: 07.06.1967

Aktenzeichen: OS IV 58/66

Dokumenttyp: Urteil

Leitsatz

1. Der Nachbar hat keinen Anspruch auf Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände schlechthin, er kann vielmehr eine Beachtung der Abstände nur erzwingen, wenn die ausreichende Besonnung, Belichtung und Belüftung der Aufenthaltsräume, der Stallungen landwirtschaftlicher Betriebe und der Grundstücksfreiflächen nicht mehr gewährleistet sind.

2. Es kann daher bei der Entscheidung über eine Nachbarklage wegen Nichteinhaltung der erforderlichen Abstände nicht darauf ankommen, ob die angefochtene Baugenehmigung den Absätzen 2 - 4 des § 25 HBO entspricht, sondern nur darauf, ob eine Beeinträchtigung i.S. des § 25 Abs. 1 HBO vorliegt.

Hinweis: Die Entscheidung wurde von den Dokumentationsstellen der hessischen Gerichte ausgewählt und dokumentiert.

VGH Kassel: bebauungsplan, öffentliche bekanntmachung, raumordnung, gemeinde, stadt, gebot der erforderlichkeit, juristische person, satzung, nahrung, ausweisung

3 N 3067/06 vom 08.11.2007

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

S I 49/63 vom 02.04.2017

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

V OE 72/68 vom 02.04.2017

Anmerkungen zum Urteil