Urteil des HessVGH vom 14.03.2017, S I 79/66

Entschieden
14.03.2017
Schlagworte
Dienstzeit, Versicherungsrecht, Umweltrecht, Verwaltungsrecht, Strafrecht, Zivilprozessrecht, Abberufung, Quelle, Steuerrecht, Immaterialgüterrecht
Urteil herunterladen

Quelle: Hessischer Verwaltungsgerichtshof 1. Senat

Entscheidungsdatum: 16.01.1968

Aktenzeichen: OS I 79/66

Dokumenttyp: Urteil

Leitsatz

Die Versorgungskasse ist zur anteiligen Übernahme des Ruhegehalts eines vorzeitig abberufenen Beamten auf Zeit verpflichtet, wenn er eine Dienstzeit von mindestens sechs Jahren abgeleistet hat. Die Dienstzeit wird nach den Vorschriften über die Berücksichtigung ruhegehaltsfähiger Dienstzeit berechnet, hierbei kommt es auf die tatsächlich bis zur Abberufung abgeleistete Dienstzeit nicht an.

Hinweis: Die Entscheidung wurde von den Dokumentationsstellen der hessischen Gerichte ausgewählt und dokumentiert.

VGH Kassel: bebauungsplan, öffentliche bekanntmachung, raumordnung, gemeinde, stadt, gebot der erforderlichkeit, juristische person, satzung, nahrung, ausweisung

3 N 3067/06 vom 08.11.2007

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

S I 49/63 vom 02.04.2017

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

V OE 72/68 vom 02.04.2017

Anmerkungen zum Urteil