Urteil des HessVGH vom 14.03.2017, IV OE 81/67

Entschieden
14.03.2017
Schlagworte
Verwaltungsrecht, Versicherungsrecht, Umweltrecht, Strafrecht, Immaterialgüterrecht, Zivilprozessrecht, Befreiung, Unterlassen, Quelle, Steuerrecht
Urteil herunterladen

Quelle: Hessischer Verwaltungsgerichtshof 4. Senat

Entscheidungsdatum: 24.07.1968

Aktenzeichen: IV OE 81/67

Dokumenttyp: Urteil

Leitsatz

1. Die Zulässigkeit einer Verpflichtungsklage setzt voraus, daß ein Antrag des Klägers abgelehnt oder die Entscheidung über ihn unterlassen wurde.

2. Zur Frage, in welchem Umkreis bei einer Entscheidung über die Zulässigkeit eines Vorhabens nach § 34 BBauG die vorhandene Bebauung zu berücksichtigen ist.

3. Zur Möglichkeit einer Befreiung im Falle der Bedenklichkeit eines Vorhabens nach § 34 BBauG.

Hinweis: Die Entscheidung wurde von den Dokumentationsstellen der hessischen Gerichte ausgewählt und dokumentiert.

VGH Kassel: bebauungsplan, öffentliche bekanntmachung, raumordnung, gemeinde, stadt, gebot der erforderlichkeit, juristische person, satzung, nahrung, ausweisung

3 N 3067/06 vom 08.11.2007

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

S I 49/63 vom 02.04.2017

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

V OE 72/68 vom 02.04.2017

Anmerkungen zum Urteil