Urteil des HessVGH vom 14.03.2017, S IV 77/65

Entschieden
14.03.2017
Schlagworte
Verwaltungsrecht, Versicherungsrecht, Umweltrecht, Strafrecht, Immaterialgüterrecht, Zivilprozessrecht, Entstehung, Landschaft, Quelle, Steuerrecht
Urteil herunterladen

Quelle: Hessischer Verwaltungsgerichtshof 4. Senat

Entscheidungsdatum: 14.10.1966

Aktenzeichen: OS IV 77/65

Dokumenttyp: Urteil

Leitsatz

1. Die Errichtung eines Ferienwohnheims ist kein Vorhaben, das wegen seiner Zweckbestimmung nur im Außengebiet ausgeführt werden soll.

2. Einzelfall zu der Frage, ob ein Vorhaben im Außenbereich öffentliche Belange beeinträchtigt, weil a) die natürliche Eigenart der Landschaft gestört wird, b) die Entstehung einer Splittersiedlung zu befürchten ist.

Hinweis: Die Entscheidung wurde von den Dokumentationsstellen der hessischen Gerichte ausgewählt und dokumentiert.

VGH Kassel: bebauungsplan, öffentliche bekanntmachung, raumordnung, gemeinde, stadt, gebot der erforderlichkeit, juristische person, satzung, nahrung, ausweisung

3 N 3067/06 vom 08.11.2007

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

S I 49/63 vom 02.04.2017

VGH Kassel: versicherungsrecht, umweltrecht, strafrecht, steuerrecht, verwaltungsrecht, immaterialgüterrecht, dokumentation, quelle, zivilprozessrecht, verfassungsrecht

V OE 72/68 vom 02.04.2017

Anmerkungen zum Urteil