Urteil des OLG Oldenburg vom 12.03.1990, 13 U 188/89

Entschieden
12.03.1990
Schlagworte
Vollstreckung, Urkunde, Aufrechnung, Datum
Urteil herunterladen

Gericht: OLG Oldenburg, 13. Zivilsenat

Typ, AZ: Urteil, 13 U 188/89

Datum: 12.03.1990

Sachgebiet: Kein Sachgebiet eingetragen

Normen: BGB § 387

Leitsatz: Vertragliches Aufrechnungsverbot durch Vereinbarung der Zahlung "in bar" in Kenntnis bestehender Gegenforderungen. Aufrechnung des beigetretenen Schuldners mit eigenen Forderungen?

Volltext:

Die Beklagte betreibt gegen die Klägerinnen die Zwangsvollstreckung aufgrund der notariellen Urkunde des Notars H.

vom 15. Dezember 1986, in der die Klägerinnen gegenüber der

Beklagten anerkannten, dieser 978.775,- DM nebst Zinsen zu

schulden und sich bei Unterwerfung unter die sofortige Zwangsvollstreckung verpflichteten, diesen Betrag "in bar" an die

Beklagte zu zahlen,...

(aus den Entscheidungsgründen:)

Der Annahme wirksamer Aufrechnungen steht zum einen schon entgegen, daß die Parteien mit der Barzahlungsklausel ein Aufrechnungsverbot vereinbarten. Zwar kann - worauf in der Berufungsbegrü

OLG Oldenburg: beweiswürdigung, sicherheit, lebenserfahrung, freispruch, verfahrensrecht, eingriff, datum

SS 333/90 vom 29.07.1991

OLG Oldenburg: arglistige täuschung, vermittler, materielle rechtskraft, provision, zwangsvollstreckung, vernehmung von zeugen, treu und glauben, marketing, örtliche zuständigkeit, urkunde

8 U 53/10 vom 10.03.2011

OLG Oldenburg: wechsel, knochenbruch, thrombose, versorgung, embolie, hausarzt, behandlungsfehler, schmerzensgeld, datum, diagnose

5 U 128/95 vom 21.05.1996

Anmerkungen zum Urteil