Urteil des OLG Köln vom 25.03.1996, 16 U 46/95

Entschieden
25.03.1996
Schlagworte
Höhe, 1995, Antrag, Zpo, Gerichtskosten, Gkg, Vorinstanz, Streitwert, Datum
Urteil herunterladen

Oberlandesgericht Köln, 16 U 46/95

Datum: 25.03.1996

Gericht: Oberlandesgericht Köln

Spruchkörper: 16. Zivilsenat

Entscheidungsart: Beschluss

Aktenzeichen: 16 U 46/95

Vorinstanz: Landgericht Köln, 3 O 399/94

Tenor: 1.) Der Streitwert für das Berufungsverfahren beträgt bis zum 28. Dezember 1995 438.061,56 DM (367.900,23 DM - Zahlungsklage, 10.000,00 DM - Liquidations- und Löschungsanspruch, 10.000,00 DM - Unterlassungsanspruch, 10.000,00 DM Feststellungswiderklage, 40.161,33 DM - Zahlungsklage gegen die Beklagte zu 3.); ab dem 29. Dezember 1995 (Berufungsrücknahme der Beklagten) 40.161,33 DM, §§ 14 Abs. 1, 19 Abs. 2 GKG. 2.) Nachdem die Klägerin ihre Berufung zurückgenommen hat, wird sie des eingelegten Rechtsmittels für verlustig erklärt. Die Gerichtskosten des Berufungsverfahrens tragen zu 5 % die Klägerin, zu 47,5 % der Beklagte zu 1.), zu 45 % die Beklagte zu 2.) und zu 2,5 % die Beklagte zu 3.). In Höhe von 45 % haften der Beklagte zu 1.) und die Beklagte zu 2.), in Höhe weiterer 1,25 % der Beklagte zu 1.) und die Be-klagte zu 3.) als Gesamtschuldner. Die Klägerin hat die durch ihre Berufung entstandenen außergerichtlichen Kosten der Beklagten zu 3.) zu tragen. Dieser Beschluß ergeht auf Antrag der Beklagten nach § 515 Abs. 3 ZPO.

OLG Köln: verlängerung der frist, kommanditgesellschaft, vertragsklausel, einkommenssteuer, saldo, steuerbelastung, anteil, gesellschaftsvertrag, gesellschafter, einkünfte

2 U 4/06 vom 27.03.2006

OLG Köln (wert, beweisverfahren, hauptsache, streitwert, zpo, minderung, mittelwert, sache, falle, gkg)

19 W 26/92 vom 07.07.1992

OLG Köln (eintragung, grundbuchamt, eigentümer, abgrenzung zu, gesetzliche grundlage, wohnung, grundbuch, beschwerde, anlage, antragsteller)

2 WX 52/93 vom 09.02.1994

Anmerkungen zum Urteil