Urteil des OLG Brandenburg vom 18.02.2004, 3 U 57/04

Entschieden
18.02.2004
Schlagworte
Quelle, Sammlung, Link, Erbschein, Nachlass, Erblasser, Beschränkung
Urteil herunterladen

Quelle: Gericht: Brandenburgisches Oberlandesgericht 3. Zivilsenat

Entscheidungsdatum: 14.09.2006

Aktenzeichen: 3 U 57/04

Dokumenttyp: Urteil

Tenor

Die Beklagten zu 1.a) bis 1.c) werden verurteilt, als Gesamtschuldner mit dem bereits durch Urteil des Landgerichts Neuruppin vom 18. Februar 2004 - 3 O 12/03 - verurteilten Beklagten zu 2. an die Klägerin 19.098,57 nebst 5 Prozentpunkten jährlich über dem Basiszinssatz

aus 96,50 seit dem 05. September 2001, aus 1.197,31 seit dem 05. Oktober 2001, aus 1.197,31 seit dem 06. November 2001, aus 1.197,31 seit dem 05. Dezember 2001, aus 1.197,31 seit dem 05. Januar 2002, aus 1.197,31 seit dem 05. Februar 2002, aus 1.197,31 seit dem 05. März 2002, aus 1.197,31 seit dem 05. April 2002, aus 1.197,31 seit dem 05. Mai 2002, aus 1.197,31 seit dem 05. Juni 2002, aus 1.197,31 seit dem 04. Juli 2002, aus 487,52 seit dem 04. August 2002, aus 487,52 seit dem 05. September 2002, aus 487,52 seit dem 05. Oktober 2002, aus 487,52 seit dem 06. November 2002, aus 658,78 seit dem 05. Dezember 2002, aus 658,.78 seit dem 08. Januar 2003, aus 658,78 seit dem 06. Februar 2003, aus 658,78 seit dem 06. März 2003, aus 1.468,61 seit dem 04. April 2003, aus 487,52 seit dem 07. Mai 2003 und aus 487,52 seit dem 05. Juni 2002 zu zahlen.

Hinsichtlich der Kosten der I. Instanz verbleibt es bei der Entscheidung des Landgericht Neuruppin vom 18. Februar 2004. Die Kosten der II. Instanz haben die Beklagten ebenfalls als Gesamtschuldner zu tragen.

Den Beklagten zu 1.a) bis 1.c) wird die Beschränkung der Haftung auf den Nachlass des N. P. (Erblasser gemäß Erbschein des Landgerichts Perleberg - 6 IV 43/05 - vom 24.02.2005) vorbehalten.

Der Beklagte zu 2. wird des eingelegten Rechtsmittels für verlustig erklärt.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Die Revision wird nicht zugelassen.

Gründe

1Die Entscheidung beruht hinsichtlich der Beklagten zu 1. auf ihrem Anerkenntnis, im Übrigen auf § 516 Abs. 3 ZPO.

Datenschutzerklärung Kontakt Impressum

OLG Brandenburg: behandlungsfehler, operation, wahrscheinlichkeit, unterlassen, kaiserschnitt, kausalität, geburt, unterbrechung, tod, verdacht

12 U 185/08 vom 16.07.2008

OLG Brandenburg: fahrzeug, widerklage, rückgabe, eigentum, verdacht, eigentümer, beschlagnahme, zwischenhändler, wiedergabe, käufer

n ihn 11.917 vom 21.09.2009

OLG Brandenburg: litauen, wohl des kindes, jugendamt, elterliche sorge, rückführung, ausdehnung, kindesentführung, haushalt, sorgerecht, aushändigung

9 UF 61/09 vom 24.04.2009

Anmerkungen zum Urteil