Urteil des LSG Nordrhein-Westfalen vom 16.03.2005, L 2 B 68/04 KR

Entschieden
16.03.2005
Schlagworte
Bekanntmachung, Gebühr, Hauptsache, Auflage, Krankenversicherung, Datum, Rechtskraft
Urteil herunterladen

Landessozialgericht NRW, L 2 B 68/04 KR

Datum: 16.03.2005

Gericht: Landessozialgericht NRW

Spruchkörper: 2. Senat

Entscheidungsart: Beschluss

Aktenzeichen: L 2 B 68/04 KR

Vorinstanz: Sozialgericht Köln, S 9 KR 196/02

Sachgebiet: Krankenversicherung

Rechtskraft: rechtskräftig

Tenor: Auf die Beschwerde der Beklagten wird der Beschluss des Sozialgerichts Köln vom 26.06.2003 geändert und der Kostenansatz für die Gebühr nach dem Kostenverzeichnis zum Gerichtskostengesetz (GKG-KV) Gebührennummer (Nr) 4118 auf 52,50 Euro festgesetzt.

Gründe: 1

2Die nach § 5 Abs 2 Gerichtskostengesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 15.12.1975 (BGBl I S 3047), zuletzt geändert durch Art. 2 Abs 5 des Gesetzes vom 12.03.2004 (BGBl I S 390) - GKV a. F. - zulässige Beschwerde ist begründet.

3Es gilt das bis zum 30.06.2004 maßgebliche Kostenrecht (§§ 71, 72 Satz 1 Nr 1 GKG i. d. F. der Bekanntmachung vom 05.05.2004 (BGBl I S 718). Entgegen der Auffassung des Sozialgerichts richtet sich der Streitwert für den Beschluss nach § 197a Abs 1 Satz 1 Sozialgerichtsgesetz (SGG) i. V. m. § 161 Abs 2 Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO - (=GKV-KV Nr 4118 aF) nicht nach § 13 GKG aF, sondern nach § 22 Abs 3 GKG aF (vgl. Hartmann, Kostengesetze, 33. Auflage, 2004, GKG § 13 Rn 5 unten). Als Streitwert 11 Abs 2 GKG aF) für die Beschlussgebühr nach GKG-KV Nr 4118 aF ist deshalb der Betrag der gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten aller Beteiligten anzusetzen, soweit sie bis zur Erledigung der Hauptsache aufgelaufen sind und den Wert des Hauptanspruchs nicht übersteigen (vgl. Hartmann, aaO, § 22 Rn 11 und 12).

4Der Streitwert der Gebühr nach GKG-KV Nr. 4118 aF beträgt danach 331,44 Euro (89,00 Euro Gerichtskosten = Verfahrensgebühr GKG-KV Nr. 4110 aF, sowie die außergerichtlichen Kosten der Klägerin in Höhe von 242,44 Euro -Kostenrechnung vom 16.01.2003-). Daraus ergibt sich die Beschlussgebühr von 52,50 Euro.

5Kosten des Verfahrens über die Erinnerung und die Beschwerde sind nach § 5 Abs 6 GKG aF nicht zu erstatten.

Dieser Beschluss ist unanfechtbar 5 Abs. 2 Satz 3 GKG a. F., 177 SGG). 6

LSG NRW: versicherungsschutz, sportunterricht, schüler, unfallversicherung, arbeitsunfall, nahrungsaufnahme, verkehrsunfall, vertretung, schulbesuch, berufsschule

L 17 U 207/01 vom 11.09.2002

LSG NRW: vergütung, ausnahmefall, aufwand, pflegeheim, vogel, heimbewohner, krankenversicherung, leistungsklage, ausnahmecharakter, amtshandlung

L 3 P 29/03 vom 08.03.2004

LSG NRW (sgg, kläger, gerichtliche zuständigkeit, sachliche zuständigkeit, örtliche zuständigkeit, sachlicher zusammenhang, beschwerde, verwaltungsgericht, zuständigkeit, ausländer)

L 20 B 26/09 AY vom 12.11.2009

Anmerkungen zum Urteil