Urteil des BVerwG vom 25.03.2003, 6 PKH 6.03

Entschieden
25.03.2003
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 6 PKH 6.03 (6 B 3.03) VG 4 E 171/02

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 25. März 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. B a r d e n h e w e r und die Richter am Bundesverwaltungsgericht B ü g e und Dr. G r a u l i c h

beschlossen:

Dem Kläger wird für das Verfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht Prozesskostenhilfe bewilligt.

- 2

Im wird Rechtsanwalt Otto-Karl Appel, Vogelsbergstraße 37, 63679 Schotten, beigeordnet.

G r ü n d e :

Die persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für die

Bewilligung von Prozesskostenhilfe sind nach der von dem

Kläger vorgelegten Erklärung erfüllt. Einer Prüfung der

Erfolgsaussichten des Klägers im Verfahren vor dem

Bundesverwaltungsgericht bedarf es in entsprechender Anwendung

von § 166 VwGO i.V.m. § 119 Abs. 1 Satz 2 ZPO nicht.

Bardenhewer Büge Graulich

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil