Urteil des BVerwG, Az. 6 PKH 2.04

Urteil vom 28.10.2004
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 6 PKH 2.04
VG W 6 K 03.1578
In der Verwaltungsstreitsache
hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 28. Oktober 2004
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht
Dr. B a r d e n h e w e r und die Richter am Bundesverwaltungsgericht
Dr. H a h n und Dr. G r a u l i c h
beschlossen:
Der Antrag des Klägers, ihm für das Verfahren über die Sprung-
revision gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Würzburg
vom 14. Juli 2004 Prozesskostenhilfe zu gewähren, wird ab-
gelehnt. Der Antrag ist unzulässig, da das Verwaltungsgericht
die Revision unter Übergehung der Berufungsinstanz nicht zu-
gelassen hat und selbst die Berufung bisher nicht zugelassen
worden ist. Danach ist eine Zuständigkeit des Bundesverwal-
tungsgerichts nicht gegeben (§ 166 VwGO, § 127 Abs. 1 ZPO).
Bardenhewer Hahn Graulich