Urteil des BVerwG, Az. 6 PB 42.09

Urteil vom 30.11.2009
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 6 PB 42.09
OVG 17 LP 4/08
In der Personalvertretungssache
- 2 -
hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 30. November 2009
durch den Richter am Bundesverwaltungsgericht Büge
beschlossen:
Das Verfahren wird eingestellt, nachdem die Antragstelle-
rin ihren Auflösungsantrag vom 6. Februar 2007 mit
Schriftsatz vom 23. November 2009 zurückgenommen hat
und die Beteiligten dazu bereits im Schriftsatz vom
18. November 2009 sinngemäß ihre Zustimmung erklärt
haben (§ 83 Abs. 2 BPersVG i.V.m. § 81 Abs. 2 Satz 2
und 3, § 92 Abs. 2 Satz 3 ArbGG).
Der Beschluss des Verwaltungsgerichts Oldenburg vom
26. Februar 2008 sowie der Beschluss des Niedersächsi-
schen Oberverwaltungsgerichts (Fachsenat für Personal-
vertretungssachen des Bundes) vom 31. August 2009 sind
wirkungslos (§ 269 Abs. 3 Satz 1 Halbsatz 2 ZPO).
Büge