Urteil des BVerwG vom 06.09.2010, 6 PB 15.10

Entschieden
06.09.2010
Schlagworte
Rundfunk
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 6 PB 15.10 OVG PB 8 A 636/08

In der Personalvertretungssache

hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 6. September 2010 durch den Richter am Bundesverwaltungsgericht Büge

beschlossen:

Das Beschwerdeverfahren wegen Nichtzulassung der Rechtsbeschwerde im Beschluss des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 10. Februar 2010 wird eingestellt, nachdem der Antragsteller seine Beschwerde vom 20. Juli 2010 mit Schriftsatz vom 2. September 2010 zu-

rückgenommen hat 38 Abs. 1 des Staatsvertrages über den Mitteldeutschen Rundfunk i.V.m. § 83 Abs. 2 BPersVG und § 94 Abs. 3 ArbGG analog).

Büge

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil