Urteil des BVerwG vom 24.11.2003, 6 A 4.03

Entschieden
24.11.2003
Schlagworte
Original, Vereinsrecht
Urteil herunterladen

B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T

BESCHLUSS

BVerwG 6 A 4.03

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 24. November 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. B a r d e n h e w e r und die Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. H a h n und V o r m e i e r

beschlossen:

Dem Kläger zu 1. wird aufgegeben, abschließend und unter Vorlage von Nachweisen zu seinem tatsächlichen Verwaltungssitz vorzutragen und das dort geltende Vereinsrecht, das auch Aufschluss über die Vertretungsbefugnisse gibt, im Original und in deutscher Übersetzung vorzulegen, 173 VwGO i.V.m. § 293 ZPO).

Die Verhandlung wird zunächst auf Fragen der Zulässigkeit beschränkt 173 VwGO i.V.m. § 280 ZPO).

Bardenhewer Hahn Vormeier

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil