Urteil des BVerwG, Az. 5 C 26.04

Urteil vom 17.01.2005
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 5 C 26.04
VG 4 K 1886/03
In der Verwaltungsstreitsache
- 2 -
hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 17. Januar 2005
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. S ä c k e r und
die Richter am Bundesverwaltungsgericht S c h m i d t und Dr. F r a n k e
beschlossen:
Das Revisionsverfahren wird, soweit es die Anschlussrevision
des Beigeladenen betrifft, eingestellt.
Insoweit trägt der Beigeladene die Kosten des Revisionsverfah-
rens. Gerichtskosten werden nicht erhoben.
G r ü n d e :
Der Beigeladene hat seine Anschlussrevision gegen den Beschluss des Verwal-
tungsgerichts Hamburg vom 20. August 2004 mit Schriftsatz vom 28. Dezember
2004 zurückgenommen. Das Revisionsverfahren ist deshalb gemäß § 141 Satz 1,
§ 125 Abs. 1 Satz 1, § 92 Abs. 3 Satz 1 VwGO insoweit einzustellen.
Die Kostenentscheidung folgt aus § 155 Abs. 2 VwGO. Gerichtskosten werden ge-
mäß § 188 Satz 2 VwGO nicht erhoben.
Dr. Säcker Schmidt Dr. Franke