Urteil des BVerwG vom 15.03.2005, 5 B 57.04

Aktenzeichen: 5 B 57.04

Urteil vom 15.03.2005

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 5 B 57.04 OVG 3 L 386/03

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 5. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 15. März 2005 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. S ä c k e r und die Richter am Bundesverwaltungsgericht S c h m i d t und Dr. R o t h k e g e l

beschlossen:

Der Wert des Gegenstandes der anwaltlichen Tätigkeit wird für das Beschwerdeverfahren auf 924 festgesetzt (§§ 7, 8 Abs. 1 BRAGO, § 13 Abs. 2, § 14 Abs. 1 und 3 GKG a.F. i.V.m § 61 Abs. 1 RVG und § 72 Nr. 1 GKG in der Fassung des Kostenrechtsmodernisierungsgesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl I S. 718).

Dr. Säcker Schmidt Dr. Rothkegel

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice