Urteil des BVerwG vom 11.11.2003, 4 B 72.03

Entschieden
11.11.2003
Schlagworte
Gesellschaftsvertrag
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 4 B 72.03 VGH 5 S 2751/01

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 11. November 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. P a e t o w und die Richter am Bundesverwaltungsgericht H a l a m a und Dr. J a n n a s c h

beschlossen:

Der Beiladungsbeschluss des Verwaltungsgerichts Freiburg vom 26. Juni 2000 wird aufgehoben.

Die - Prozessbevollmächtigte: -, wird gemäß § 65 Abs. 2 VwGO beigeladen, weil die Entscheidung ihr und den übrigen Beteiligten gegenüber nur einheitlich ergehen kann. Aus dem Gesellschaftsvertrag vom 8. März 2000 und der Vereinbarung vom 25. August 2000 ergibt sich, dass sie Rechtsnachfolgerin der Grundstücksgemeinschaft ist, der die angegriffene Baugenehmigung erteilt wurde.

Paetow Halama Jannasch

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil