Urteil des BVerwG vom 27.06.2002, 4 B 34.02

Entschieden
27.06.2002
Schlagworte
Verwaltungsgerichtsbarkeit, DDR, Ausnahme
Urteil herunterladen

B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T

BESCHLUSS

BVerwG 4 B 34.02 OVG 2 KO 730/00

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 27. Juni 2002 durch die Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. Dr. B e r k e m a n n , H a l a m a und G a t z

beschlossen:

Die Beschwerde des Klägers gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Thüringer Oberverwaltungsgerichts vom 13. Dezember 2001 wird verworfen.

Der Kläger trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens mit Ausnahme der außergerichtlichen Kosten der Beigeladenen, die diese selbst tragen.

Der Wert des Streitgegenstandes wird für das Beschwerdeverfahren auf 5 112,92 festgesetzt.

G r ü n d e :

Die Beschwerde ist unzulässig. Die behauptete rechtsgrundsätzliche Bedeutung der Rechtssache 132 Abs. 2 Nr. 1 VwGO) wird

nicht in der nach § 133 Abs. 3 Satz 3 VwGO erforderlichen Weise dargelegt. Die Beschwerde formuliert keine bestimmte,

höchstrichterlich noch ungeklärte und für die Revisionsentscheidung erhebliche Rechtsfrage des revisiblen Rechts 137

Abs. 1 VwGO), sondern erschöpft sich darin, die Entscheidung

des Oberverwaltungsgerichts als rechtsfehlerhaft anzugreifen.

Damit verkennt sie den grundsätzlichen Unterschied zwischen

einer Nichtzulassungsbeschwerde und der Begründung einer Revision. Im Übrigen übersieht sie, dass die vom Berufungsgericht

verneinte Frage, ob der streitige Weg nach § 52 Abs. 6 Satz 1

ThürStrG i.V.m. den §§ 3 und 4 der Straßenverordnung vom

22. August 1974 (GBl I DDR Nr. 57 S. 515) als gewidmet gilt,

irrevisibles, das heißt einer Prüfung im Revisionsverfahren

nicht zugängliches Landesrecht 173 VwGO i.V.m. § 562 ZPO)

betrifft.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 154 Abs. 2, § 162 Abs. 3

VwGO und die Streitwertentscheidung auf § 13 Abs. 1 Satz 1,

§ 14 Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 GKG i.V.m. II. Nr. 42.3 des Streitwertkatalogs für die Verwaltungsgerichtsbarkeit (NVwZ 1996,

563 ff.).

Berkemann Halama Gatz

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil