Urteil des BVerwG vom 28.02.2007, 4 A 1007.07

Aktenzeichen: 4 A 1007.07

Flughafen, Geschäftsführer, Einzelrichter

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 4 A 1007.07 (4 A 1023.06)

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Februar 2007 durch den Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. Rojahn als Einzelrichter gemäß § 87a Abs. 1 und 3 VwGO

beschlossen:

Die Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer, Flughafen Berlin-Schönefeld, 12521 Berlin, sowie die DB Netz AG, vertreten durch den Vorstand, Theodor-Heuss-Allee 7, 60486 Frankfurt am Main, und die DB Station & Service AG, vertreten durch den Vorstand, Koppenstraße 3, 10243 Berlin, werden gemäß § 65 Abs. 2 VwGO beigeladen, weil die Entscheidungen ihnen und den übrigen Beteiligten gegenüber nur einheitlich ergehen können.

Prof. Dr. Rojahn

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice