Urteil des BVerwG, Az. 3 VR 1.03

Hauptsache, Erlass
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 3 VR 1.03
In der Verwaltungsstreitsache
hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 18. März 2003
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht
Prof. Dr. D r i e h a u s und die Richter am Bundes-verwal-
tungsgericht van S c h e w i c k und
Dr. B r u n n
beschlossen:
Die am 24. Februar und 10. März 2003 beim
Bundesverwaltungsgericht angebrachten Beschwer-
den, Anträge auf Erlass von einstweiligen An-
ordnungen sowie sonstigen Begehren werden als
unstatthaft verworfen.
Von der Erhebung von Gerichtskosten wird abge-
sehen.
- 2 –
G r ü n d e :
Das Bundesverwaltungsgericht ist für keines der Rechtsschutzge-
suche sachlich bzw. örtlich zuständig; Verweisungen kommen
nicht in Betracht.
Insbesondere ist das Bundesverwaltungsgericht weder Gericht der
Hauptsache i.S. des § 123 Abs. 2 VwGO, noch liegen die Voraus-
setzungen des § 50 Abs. 1 VwGO (erstinstanzliche Zuständigkeit
des Bundesverwaltungsgerichts) oder diejenigen des § 152 Abs. 1
VwGO vor, wonach ausnahmsweise das Bundesverwaltungsgericht mit
einer Beschwerde angerufen werden darf.
Prof. Dr. Driehaus van Schewick Dr. Brunn