Urteil des BVerwG, Az. 3 C 6.06

Stadt
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 3 C 6.06
VG 1 K 3049/02
In der Verwaltungsstreitsache
- 2 -
hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 12. Oktober 2006
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Kley und
die Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Dette und Prof. Dr. Rennert
beschlossen:
Die Stadt H., vertreten durch den Bürgermeister, N.straße
23a, 16761 H., wird zum Rechtsstreit beigeladen.
G r ü n d e :
Die Klägerin begehrt die Aufhebung des Bescheides des Beklagten vom
4. Oktober 2000, mit dem die Grundstücke Flurstück-Nummern 88, 89, 91, 92
und 93 der Flur 10 der Gemarkung H. der Stadt H. zugeordnet wurden, und die
Zuordnung der Flurstücke an die Bundesrepublik Deutschland. Die Entschei-
dung über diese Klage kann auch der Stadt H. gegenüber nur einheitlich erge-
hen, weshalb diese zum Rechtsstreit beizuladen ist (§ 65 Abs. 2, § 142 Abs. 2
VwGO).
Kley
Dr. Dette
Prof. Dr. Rennert
1