Urteil des BVerwG vom 08.05.2003, 3 C 14.02

Entschieden
08.05.2003
Schlagworte
Eugh
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 3 C 14.02 EuGH RS C-63/00

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 8. Mai 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. D r i e h a u s sowie die Richter am Bundesverwaltungsgericht van S c h e w i c k und Dr. B o r g s M a c i e j e w s k i

beschlossen:

- 2

Auf Antrag der Parteien wird gemäß § 173 VwGO i.V.m. § 251 ZPO das Ruhen des Revisionsverfahrens angeordnet.

G r ü n d e :

Nach § 251 Abs. 1 Satz 1 ZPO i.V.m. § 173 VwGO hat das Gericht

das Ruhen des Verfahrens anzuordnen, wenn beide Parteien dies

beantragen und anzunehmen ist, dass wegen Schwebens von Vergleichsverhandlungen oder aus sonstigen wichtigen Gründen

diese Anordnung zweckmäßig ist. Diese Voraussetzungen sind mit

Blick auf die anstehende Entscheidung des Europäischen

Gerichtshofs über den Vorlagebeschluss des Niedersächsischen

Oberverwaltungsgerichts (Az.: 10 LB 191/01) vom 1. August 2002

gegeben.

Prof. Dr. Driehaus van Schewick Dr. Borgs-

Maciejewski

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil