Urteil des BVerwG vom 25.02.2003, 3 A 1.03

Entschieden
25.02.2003
Schlagworte
Verfügung, Formerfordernis
Urteil herunterladen

B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T

BESCHLUSS

BVerwG 3 A 1.03

In der Verwaltungsstreitsache

hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 25. Februar 2003 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. D r i e h a u s sowie die Richter am Bundesverwaltungsgericht van S c h e w i c k und K i m m e l

beschlossen:

Der in dem Schreiben des Klägers vom 30. Dezember 2002 neben anderen Anträgen enthaltene Antrag auf Durchführung eines Wiederaufnahmeverfahrens gegen den Beschluss vom 10. Oktober 2001 (BVerwG 3 B 11.01) wird verworfen.

Der Kläger trägt die Kosten des Wiederaufnahmeverfahrens.

Der Wert des Streitgegenstandes wird auf 4 000 festgesetzt.

G r ü n d e :

Der Antrag ist bereits unzulässig, weil er nicht in der vor

dem Bundesverwaltungsgericht gemäß § 67 Abs. 1 VwGO erforderlichen Form erhoben worden ist. Der Kläger ist auf das Formerfordernis und weitere Mängel seines Wiederaufnahmebegehrens

durch gerichtliche Verfügung vom 21. Januar 2003 hingewiesen

worden. Darauf wird Bezug genommen.

Der Antrag auf Einleitung des Wiederaufnahmeverfahrens ist danach gemäß § 153 VwGO i.V.m. § 589 Abs. 1 ZPO zu verwerfen.

Die Kostenfolge ergibt sich aus § 154 VwGO; die Festsetzung

des Wertes des Streitgegenstandes folgt aus § 13 Abs. 1 Satz 2

GKG.

Prof. Dr. Driehaus van Schewick Kimmel

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil