Urteil des BVerwG vom 16.03.2005, 2 WD 29.04

Entschieden
16.03.2005
Schlagworte
Soldat, Disziplinarverfahren
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

Beschluss

BVerwG 2 WD 29.04 TDG S 10 VL 26/03

In dem gerichtlichen Disziplinarverfahren

gegen

den Stabsfeldwebel ,

geboren am …,

…, …,

- Verteidiger: Rechtsanwalt …, …, -

hat der 2. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts in der Berufungshauptverhandlung am 16. März 2005 unter Mitwirkung von

Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. Widmaier, als Vorsitzender Richterin am Bundesverwaltungsgericht. Dr. Frentz, Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Deiseroth

sowie

Oberstleutnant Meyer, Oberfeldwebel Franzus, als ehrenamtliche Richter

b e s c h l o s s e n :

Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt der Soldat.

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil