Urteil des BVerwG, Az. 2 B 101.04

Urteil vom 26.11.2004
BUNDESVERWALTUNGSGERICHT
BESCHLUSS
BVerwG 2 B 101.04
OVG 2 ZKO 88/03
In der Verwaltungsstreitsache
hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 26. November 2004
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht A l b e r s und die
Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. K u g e l e und G r o e p p e r
beschlossen:
Das Beschwerdeverfahren wird eingestellt.
Der Kläger trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.
- 2 -
Der Wert des Streitgegenstandes wird für das Beschwerdever-
fahren auf 25 945 € festgesetzt.
G r ü n d e :
Der Kläger hat seine als "außerordentlichen Rechtsbehelf" bezeichnete Beschwerde
gegen den Beschluss des Thüringer Oberverwaltungsgerichts vom 13. September
2004 mit Schriftsatz vom 22. November 2004 zurückgenommen. Das Beschwerde-
verfahren ist deshalb in entsprechender Anwendung von § 141 Satz 1, § 125 Abs. 1
Satz 1, § 92 Abs. 3 Satz 1 VwGO einzustellen.
Die Kostenentscheidung folgt aus § 155 Abs. 2 VwGO. Die Streitwertfestsetzung be-
ruht auf § 52 Abs. 5 Satz 1 Ziff. 2 GKG.
Albers Dr. Kugele Groepper