Urteil des BVerwG, Az. 1 D 9.02

Eigenes Verschulden, Disziplinarverfahren
B
U
N
D
E
S
V
E
R
W
A
L
T
U
N
G
S
G
E
R
I
C
H
T
BESCHLUSS
BVerwG 1 D 9.02
BDiG XVIII VL 10/01
In dem Disziplinarverfahren
g e g e n
den Postbetriebsassistenten ... ,
...,
...,
- Verteidiger:
Rechtsanwälte ...,
... -
hat der 1. Disziplinarsenat des Bundesverwaltungsgerichts
am 2. August 2002
durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht
A l b e r s , die Richterin am Bundesverwaltungsgericht
H e e r e n und den Richter am Bundesverwaltungsgericht
Dr. H. M ü l l e r
beschlossen:
Dem Postbetriebsassistenten ... wird gegen
die Versäumung der Frist zur Berufung gegen
das Urteil des Bundesdisziplinargerichts,
Kammer XVIII - ... -, vom 16. Januar 2002 auf
seine Kosten Wiedereinsetzung in den vorigen
Stand gewährt, weil ihn kein eigenes Verschul-
den an der Versäumung der Frist trifft und ihm
das Verschulden seines Verteidigers nicht zu-
zurechnen ist (§ 85 Abs. 3 und 6 BDG, § 25 BDO
i.V.m. §§ 44, 45, 473 Abs. 7 StPO).
Albers Heeren Müller