Urteil des BVerwG vom 22.10.2009, 1 C 32.08

Entschieden
22.10.2009
Schlagworte
Stadt, Landrat, Umzug, Beiladung
Urteil herunterladen

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT

BESCHLUSS

BVerwG 1 C 32.08 VG 24 V 22.07

In der Verwaltungsstreitsache

2

hat der 1. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 22. Oktober 2009 durch die Präsidentin des Bundesverwaltungsgerichts Eckertz-Höfer und die Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. Dörig und Richter beschlossen:

Der Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin vom 27. Juni 2007 über die Beiladung der Stadt Offenbach am Main wird nach Umzug des Vaters der Klägerinnen in den Landkreis Offenbach geändert. Anstelle der bisher beigeladenen Stadt Offenbach am Main wird nunmehr gemäß § 65 Abs. 2 VwGO beigeladen:

Landkreis Offenbach vertreten durch den Landrat Werner-Hilpert-Str. 1 63128 Dietzenbach.

Eckertz-Höfer Prof. Dr. Dörig Richter

BVerwG: wohnsitz in der schweiz, wohnsitz im ausland, ausbildung, liechtenstein, aeuv, ohne erwerbstätigkeit, subjektives recht, besuch, unzumutbarkeit, anwendungsbereich

5 C 19.11 vom 10.01.2013

BVerwG: vollziehung, gebärdensprache, kunst, aussetzung, verfahrenskosten, download, link, ermessen, presse

9 VR 4.13 vom 28.05.2013

BVerwG (treu und glauben, rechtliches gehör, zivildienst, verwaltungsgericht, rechtssatz, bundesverwaltungsgericht, einberufung, beschwerde, ausbildung, zdg)

6 B 107.08 vom 22.08.2007

Anmerkungen zum Urteil