Urteil des BGH vom 22.08.2002, VI ZR 119/02

Aktenzeichen: VI ZR 119/02

BGH (zpo, revisionsfrist, anlage, beurteilung, beschwerde)

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

VI ZR 119/02

vom

5. August 2002

in dem Rechtsstreit

Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 5. August 2002 durch die

Vorsitzende Richterin Dr. Müller, die Richter Dr. Dressler, Dr. Greiner, Wellner und

die Richterin Diederichsen

beschlossen:

Der Antrag der Klägerin auf Beiordnung eines Notanwalts für die

Revisionsinstanz wird abgelehnt.

Gründe:

Die beabsichtigte Rechtsverfolgung erscheint aussichtslos (vgl. § 78b ZPO), weshalb

nach eigenem Vorbringen der Klägerin auch der zunächst beauftragte Rechtsanwalt

beim Bundesgerichtshof das Mandat niedergelegt hat, nach der Weigerung der

Klägerin, seinem Rat auf Rücknahme der verfristeten Revision Folge zu leisten.

Dr. Müller Dr. Dressler Dr. Greiner

Wellner Diederichsen

Letze Urteile des Bundesgerichtshofs

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice