Urteil des BGH, Az. 1 StR 78/10

Berichtigungsbeschluss
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
1 StR 78/10
vom
19. Mai 2010
in der Strafsache
gegen
wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern
Der 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 19. Mai 2010 beschlossen:
Die Entscheidungsgründe des Senatsbeschlusses vom 27. April 2010
werden dahin berichtigt, dass das Landgericht den Angeklagten wegen
39 Fällen
Missbrauchs von Kindern zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jah-
ren und sechs Monaten verurteilt hat.
Gründe:
Die Entscheidungsgründe des Senatsbeschlusses vom 27. April 2010 sind
entsprechend des Tenors zu berichtigen, da insoweit ein offensichtliches Fas-
sungsversehen vorliegt.
1
Nack Wahl Elf
Graf Jäger