Urteil des BGH, Az. 2 ARs 341/02

BGH (staatsanwaltschaft, verbindung, anhörung, antragsteller, verteidiger, strafsache)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
2 ARs 341/02
2 AR 178/02
vom
6. November 2002
in der Strafsache
gegen
Verteidiger und Antragsteller:
Az.: 173 Js 173/02 Staatsanwaltschaft Duisburg
Az.: 34 KLs 21/02 Landgericht Duisburg
Az.: - 807 Js 2467/02 - Staatsanwaltschaft Mannheim
Az.: 1 Ls (807 Js 2467/2002) AK 78/02 Amtsgericht Mannheim
- 2 -
Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat nach Anhörung des Generalbun-
desanwalts am 6. November 2002 beschlossen:
Die Verbindung des bei dem Amtsgericht Mannheim anhängigen
Verfahrens 1 Ls (807 Js 2467/2002) AK 78/02 zu dem Verfahren
34 KLs 21/02 des Landgerichts Duisburg wird abgelehnt.
Gründe:
Die von dem Angeklagten erstrebte Verfahrensverbindung ist schon
deshalb nicht sachdienlich, weil in beiden Verfahren die Hauptverhandlungs-
termine unmittelbar bevorstehen, so daß die Verbindung der Verfahren, von
dem sich das eine offensichtlich auch gegen einen Mitangeklagten richtet, zu
einer Verfahrensverzögerung führen würde.
Rissing-van Saan Detter Otten
Rothfuß Roggenbuck