Urteil des BGH, Az. IV ZR 186/06

BGH (zpo, wirksamkeit, frist, vvg, bezug, wert, rechtsmittel, aussicht, zulassung)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
IV ZR 186/06
vom
14. Februar 2007
in dem Rechtsstreit
- 2 -
Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 14. Februar
2007 durch den Vorsitzenden Richter Terno, die Richter Dr. Schlichting,
Seiffert, die Richterin Dr. Kessal-Wulf und den Richter Dr. Franke ein-
stimmig
beschlossen:
Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Oberlandes-
gerichts Frankfurt am Main - 3. Zivilsenat - vom 29. Juni
2006 wird auf ihre Kosten zurückgewiesen.
Wert: 20.200 €.
Gründe:
Die Revision war zurückzuweisen, weil die Voraussetzungen für ih-
re Zulassung nicht vorliegen und das Rechtsmittel keine Aussicht auf Er-
folg hat (§ 552a Satz 1 ZPO). Wegen weiterer Einzelheiten nimmt der
Senat Bezug auf den Hinweis des Vorsitzenden vom 18. Dezember 2006
(§§ 552a Satz 2, 522 Abs. 2 Satz 2 und 3 ZPO). Zur Wirksamkeit der Be-
lehrung, durch die die Frist des § 12 Abs. 3 VVG in Lauf gesetzt worden
1
- 3 -
ist, verweist der Senat auf die dortigen Ausführungen unter Ziff. 3, an
denen - auch in Anbetracht des Schriftsatzes der Klägerin vom 15. Ja-
nuar 2007 - festzuhalten ist.
Terno Dr. Schlichting Seiffert
Dr. Kessal-Wulf Dr. Franke
Vorinstanzen:
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 29.07.2005 - 2/1 O 61/04 -
OLG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 29.06.2006 - 3 U 235/05 -