Urteil des BGH vom 16.05.2006, X ZR 122/05

Entschieden
16.05.2006
Schlagworte
Vergütung, Abschluss des vertrages, Leistung, Verhältnis zu, Höhe, Gutachten, Honorar, Verhandlung, Ort, Gegenleistung
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

X ZR 122/05

vom

16. Mai 2006

in dem Rechtsstreit

Der X. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 16. Mai 2006 durch den

Vorsitzenden Richter Dr. Melullis und die Richter Scharen, Keukenschrijver,

Asendorf und Dr. Kirchhoff

beschlossen:

Das am 4. April 2006 verkündete Senatsurteil wird dahin berichtigt, dass der Tenor wie folgt lautet:

Auf die Revision des Klägers wird das am 29. Juli 2005 verkündete Urteil der 5. Zivilkammer des Landgerichts Traunstein aufgehoben, soweit zu seinem Nachteil erkannt worden ist.

Der Rechtsstreit wird im Umfang der Aufhebung zu neuer

Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten der

Revision, an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Gründe:

1Bei der Niederschrift des Tenors des Senatsurteils sind die Worte "soweit

zu seinem Nachteil erkannt worden ist" und "im Umfang der Aufhebung" durch

ein offenbares Schreibversehen ausgelassen worden, so dass der Tenor des

Senatsurteils gemäß § 319 ZPO entsprechend zu berichtigen ist.

Melullis Scharen Keukenschrijver

Asendorf Kirchhoff

Vorinstanzen:

AG Mühldorf a. Inn, Entscheidung vom 15.04.2004 - 2 C 1190/03 -

LG Traunstein, Entscheidung vom 29.07.2005 - 5 S 2896/04 -

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil