Urteil des BGH vom 05.10.2006, V ZR 12/06

Aktenzeichen: V ZR 12/06

BGH ()

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

V ZR 12/06

vom

5. Oktober 2006

in dem Rechtsstreit

Der V. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 5. Oktober 2006 durch den

Vorsitzenden Richter Prof. Dr. Krüger, die Richter Dr. Lemke und Dr. Schmidt-

Räntsch, die Richterin Dr. Stresemann und den Richter Dr. Czub

beschlossen:

Die Anhörungsrüge der Klägerin gegen den Beschluss des Senats vom

20. Juli 2006 wird zurückgewiesen. Das als übergangen gerügte

Vorbringen ist vom Senat berücksichtigt worden.

Entgegen der Ansicht der Klägerin hat das Berufungsgericht ihren

Schriftsatz vom 6. Dezember 2005 nicht insgesamt, sondern lediglich

- zu Recht „insoweit“ als nicht nachgelassen bezeichnet, als darin die

Klage erhöht worden ist.

Krüger Lemke Schmidt-Räntsch

Stresemann Czub

Vorinstanzen: LG München II, Entscheidung vom 25.04.2005 - 11 O 678/02 - OLG München, Entscheidung vom 20.12.2005 - 28 U 3684/05 -

Letze Urteile des Bundesgerichtshofs

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice