Urteil des BGH vom 08.11.2001, 5 StR 479/01

Entschieden
08.11.2001
Schlagworte
Stpo, Beschwerde, Hamburg, Strafsache
Urteil herunterladen

5 StR 479/01

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

vom 8. November 2001 in der Strafsache

gegen

wegen schweren Raubes u. a.

Der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat am 8. November 2001

beschlossen:

Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 14. Mai 2001 wird nach § 349 Abs. 2

StPO als unbegründet verworfen.

Der Beschwerdeführer hat die Kosten des Rechtsmittels und

die dadurch der Nebenklägerin entstandenen notwendigen

Auslagen zu tragen.

Zur Entscheidung über die sofortige Beschwerde der Nebenklägerin gegen

die Auslagenentscheidung des Landgerichts ist das Oberlandesgericht zuständig (BGHR StPO § 464 III Zuständigkeit 3).

Harms Basdorf Gerhardt

Brause Schaal

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil