Urteil des BGH vom 23.06.2005, IX ZR 250/01

Aktenzeichen: IX ZR 250/01

BGH (zpo, wirkung, ergebnis, streitwert, hamburg)

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

IX ZR 250/01

vom

23. Juni 2005

in dem Rechtsstreit

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter

Dr. Fischer, die Richter Neškovi , Vill, Cierniak und die Richterin Lohmann

am 23. Juni 2005

beschlossen:

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des 6. Zivilsenats des

Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg vom 2. August 2001

wird nicht angenommen.

Von den Kosten des Revisionsverfahrens haben die Klägerin

79 % und die Beklagten 21 % zu tragen.

Der Streitwert für das Revisionsverfahren wird auf 61.317,20

(119.926,02 DM) festgesetzt.

Gründe:

Die Revision wirft keine ungeklärten Rechtsfragen von grundsätzlicher

Bedeutung auf und verspricht im Ergebnis keinen Erfolg 554b Abs. 1 ZPO

a.F.). Mit der Nichtannahme der Revision verliert die unselbständige Anschlußrevision der Beklagten ihre Wirkung 556 Abs. 2 Satz 4 ZPO a.F.).

Fischer Neškovi Vill

Cierniak Lohmann

Letze Urteile des Bundesgerichtshofs

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice