Urteil des BGH vom 27.04.2007, IX ZB 35/07

Entschieden
27.04.2007
Schlagworte
Gkg, Anlage, Streitwert, Partei, Höhe, Rechtsbehelf, Eingabe, Gvg, Verfügungsverfahren, Verletzung
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

IX ZB 35/07

vom

26. April 2007

in dem einstweiligen Verfügungsverfahren

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch die Richter Dr. Ganter,

Raebel, Dr. Kayser und Cierniak und die Richterin Lohmann

am 26. April 2007

beschlossen:

Die Rechtsbeschwerde gegen den Beschluss der 4. Zivilkammer

des Landgerichts Meiningen vom 29. November 2006 wird auf

Kosten des Beschwerdeführers als unzulässig verworfen.

Gründe:

1Die statthafte 574 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 522 Abs. 1 Satz 4 ZPO)

Rechtsbeschwerde ist unzulässig, weil sie sich gegen ein Urteil richtet, durch

das über die Abänderung einer einstweiligen Verfügung entschieden worden ist

574 Abs. 1 Satz 2, § 542 Abs. 2 Satz 1 ZPO).

Ganter Raebel Kayser

Cierniak Lohmann

Vorinstanzen:

AG Eisenach, Entscheidung vom 29.08.2006 - 57 C 549/06 -

LG Meiningen, Entscheidung vom 29.11.2006 - 4 S 197/06 -

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Anmerkungen zum Urteil