Urteil des BGH, Az. VIII ZB 25/02

BGH (beschwerde, zpo, wert)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
VIII ZB 25/02
vom
22. Mai 2002
in dem Rechtsstreit
- 2 -
Der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 22. Mai 2002 durch die
Richter Dr. Beyer, Dr. Leimert, Wiechers, Dr. Wolst und Dr. Frellesen
beschlossen:
Die weitere Beschwerde des Beklagten gegen den Beschluß des
1. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom 19. November
2001 wird auf seine Kosten als unzulässig verworfen.
Gründe:
Gegen Entscheidungen der Oberlandesgerichte ist - abgesehen von hier
nicht vorliegenden Ausnahmefällen - eine weitere Beschwerde nicht zulässig
(§§ 567 Abs. 4 Satz 1, 568 Abs. 2 Satz 1 ZPO a.F., § 26 Nr. 10 EGZPO).
Die Kostenentscheidung beruht auf § 97 ZPO.
Wert des Beschwerdegegenstandes: 90,24 Euro (176,40 DM).
Dr. Beyer
Dr. Leimert
Wiechers
Dr. Wolst
Dr. Frellesen