Urteil des BGH vom 18.12.2003, IX ZR 186/02

Aktenzeichen: IX ZR 186/02

BGH (unterlassung, abweichung, verhalten, substantiierungslast, zpo, oldenburg, fortbildung, sicherung, beschwerde)

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

IX ZR 186/02

vom

18. Dezember 2003

in dem Rechtsstreit

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat durch den Vorsitzenden Richter

Dr. Kreft und die Richter Dr. Fischer, Dr. Ganter, Kayser und Vill

am 18. Dezember 2003

beschlossen:

Die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision im Urteil

des 4. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Oldenburg vom 3. Juli

2002 wird auf Kosten des Klägers zurückgewiesen.

Der Gegenstandswert des Beschwerdeverfahrens wird auf

65.850,14

Gründe:

Die vom Kläger geltend gemachten Zulassungsgründe der Fortbildung

des Rechts und der Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung 543

Abs. 2 Nr. 2 ZPO) sind nicht gegeben.

1. Die feststehenden Grundsätze der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur Substantiierungslast des Anwalts, dem die Unterlassung einer vertraglich gebotenen Handlung vorgeworfen wird (BGHZ 126, 217, 225; BGH,

Urt. v. 5. Februar 1987 - IX ZR 65/86, NJW 1987, 1322, 1323; v. 3. Dezember

1992 - IX ZR 61/92, NJW 1993, 1139, 1140; v. 4. Juni 1996 - IX ZR 246/95,

WM 1996, 1841, 1842), bedürfen zur Entscheidung des Streitfalls keiner Ergänzung.

2. Eine Abweichung von der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur

Frage, nach welchen Maßstäben zu beurteilen ist, wie der Ausgangsprozeß bei

pflichtgemäßem Verhalten des Anwalts geendet hätte (vgl. BGHZ 133, 110,

111; 145, 256, 259 ff), läßt sich dem Berufungsurteil nicht entnehmen.

Kreft Fischer Ganter

Kayser Vill

Letze Urteile des Bundesgerichtshofs

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 278/01 vom 17.10.2001

Urteil vom 17.10.2001

2 ARs 245/01 vom 17.10.2001

Leitsatzentscheidung

NotZ 39/02 vom 31.03.2003

Urteil herunterladen
Informationen
Optionen
Sie suchen einen Anwalt?

Wir finden den passenden Anwalt für Sie! Nutzen Sie einfach unseren jusmeum-Vermittlungsservice!

Zum Vermittlungsservice