Urteil des BGH, Az. IV ZR 258/07

BGH (zpo, bezug, aussicht, zulassung, streitwert, rechtsmittel)
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
IV ZR 258/07
vom
26. August 2008
in dem Rechtsstreit
Der IV. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat am 26. August 2008
durch den Vorsitzenden Richter Terno, die Richter Dr. Schlichting,
Seiffert, die Richterin Dr. Kessal-Wulf und den Richter Dr. Franke
gemäß § 552a Satz 1 ZPO einstimmig beschlossen:
Die Revisionen beider Parteien gegen des Urteil des
12. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom
20. September 2007 werden zurückgewiesen.
Die Kosten des Revisionsverfahrens werden gegeneinan-
der aufgehoben
Streitwert: 14.754 €
Gründe:
Die Revisionen waren zurückzuweisen, weil die Voraussetzungen für ihre
Zulassung weggefallen sind und die Rechtsmittel keine Aussicht auf Er-
folg haben (§ 552a Satz 1 ZPO). Wegen weiterer Einzelheiten nimmt der
Senat Bezug auf den Hinweis des Vorsitzenden vom 12. Juni 2008
(§§ 552a Satz 2, 522 Abs. 2 Satz 2 und 3 ZPO).
1
Terno Dr. Schlichting Seiffert
Dr. Kessal-Wulf Dr. Franke
Vorinstanzen:
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 23.02.2007 - 6 O 249/03 -
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 20.09.2007 - 12 U 53/07 -