Urteil des BGH vom 27.02.2004, 2 ARs 14/04

Entschieden
27.02.2004
Schlagworte
Unterschrift, Sache, Antrag
Urteil herunterladen

BUNDESGERICHTSHOF

BESCHLUSS

2 ARs 14/04 2 AR 6/04

vom

27. Februar 2004

in der Strafvollstreckungssache

gegen

Az.: 24 VRJs 180/2003 Amtsgericht Siegburg

Az.: 645 AR 10/03 Amtsgericht Köln

Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts am 27. Februar 2004 beschlossen:

Die Sache wird zuständigkeitshalber an das Oberlandesgericht

Köln abgegeben, da nicht der Bundesgerichtshof, sondern das

Oberlandesgericht Köln das gemeinschaftliche obere Gericht für

die Amtsgerichte Siegburg und Köln ist und damit zur Entscheidung berufen ist.

Rissing-van Saan Detter Bode

Fischer Ri'inBGH Otten ist wegen Urlaubsabwesenheit an der Unterschrift gehindert Rissing-van Saan

Urteil vom 29.09.2016

X ZR 58/14 vom 29.09.2016

Urteil vom 06.10.2016

I ZR 97/15 vom 06.10.2016

Urteil vom 09.11.2016

5 StR 425/16 vom 09.11.2016

Anmerkungen zum Urteil